PC-Kauf

  • Hartware und Betriebssystem:
    Achten Sie beim Kauf eines PCs auf eine möglichst aktuelle Hardware mit der jeweils neuesten Version von Windows.
    Im Moment ist das Windows 10
    Der Computer sollte über eine 64-Bit-CPU (Prozessor) verfügen und mit 8 GB Ram ausgerüstet sein
    Es sollte auch eine externe Harddisk zu Datensicherung zu Verfügung stehen. So können Sie eine Basis Konfiguration inklusive aller installierten Programme sichern. Bei der Wahl des Budgets sollten Sie Software wie Microsoft Office, Antivirus, Kindersicherung und Backupprogramme berücksichtigen. Diese Programme sind meistens im PC-Preis nicht inklusive.
     
  • Internet:
    Damit Sie ins Internet kommen benötigen Sie neben dem Computer auch einen Internet-Provider. Mit der Telefonleitung: zB. Bluewin, Iway und so weiter sein. Dort wird Ihnen auch meistens ein Modem bei einem Neuabschluss dazugeschenkt. Eine andere alternative ist das Kabelnetz von UPC-Cabelcom.
     
  • Bürosoftware: (Text, Tabelle, Präsentation und E-Mail Client)
    Für den Heimuser gibt es auch preiswerte alternativen zu MS-Office.
    Zum Beispiel SoftMaker Office, mit dieser Software haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Wenn Sie fragen zur Kompatibilität zu MS-Office haben, kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.
     
  • Ältere Geräte am neuen Computer anschliessen:
    Im Regelfall einfach, da die interne Treiber Datenbank von Windows 10 sehr umfangreich ist. Einfach externes Gerät (Drucker, USB Harddisk u.s.w.) anschliessen und der Rest wird von Windows 10 übernommen.

    Was tun, wenn dem nicht so ist?
    Schauen Sie auf der Internetseite des Herstellers nach, ob ein neuer Treiber vorhanden ist. Ist kein Treiber für das neue Betriebssystem vorhanden, können Sie mit Windows Update suchen. Werden Sie auch hier nicht fündig, bleibt Ihnen nur noch eine Neuanschaffung übrig.
    Das betrifft vor allem Geräte aus dem Homebereich, die älter als 1 Jahr sind.